Vorbericht: TuS Schnaittenbach (1.Platz 12 Punkte) - SC Germania Amberg (8. Platz 5 Punkte)

Wieder am Freitag treffen die beiden Kreisligaabsteiger in Schnaittenbach um 18.30 Uhr aufeinander. Die Gäste konnten im letzten Spiel gegen den Favoriten aus Köfering einen 3:0 Vorsprung nicht in Zählbares ummünzen und verloren das Spiel am Ende noch mit 3:4. Der TuS sollte trotzdem gewarnt sein, besteht der Kader der Germanen doch aus vielen Routiniers, wie zum Beispiel Florian Danzer, den Behrend-Brüdern Thomas und Michael und Spielertrainer Ilker Caliskan die sich allesamt schon höherklassig beweisen konnten. Gerade Florian Danzer scheint gut in Schuß und konnte schon 3 Treffer beisteuern.
Schmerzlich vermisst wird mit Sicherheit der gesperrte Dominik Mikalauskas der für die neue Saison vom SV Inter Bergsteig Amberg zu den Germanen wechselte und auch in Schnaittenbach bestens bekannt ist. Er trug das TuS-Trikot 2016 recht erfolgreich, mit ihm wurde der Meistertitel und der Kreisklassenaufstieg gefeiert.

Seitdem sind ein paar Jahre vergangen, der TuS Schnaittenbach scheint momentan gut drauf zu sein und auch die Verletzungssorgen zum Anfang der Saison sind beim Trainergespann Johannes Kohl und Ralph Egeter weniger geworden. Die Mannschaft scheint die Vorgaben der beiden Coaches verinnerlicht zu haben und steht mit voller Punktausbeute ungeschlagen auf Platz 1 der Tabelle. Angetrieben vom zuletzt stark auftretenden Geburtstagskind und Kapitän Alex Ram wird der TuS Schnaittenbach alles unternehmen um auch den nächsten Dreier einzufahren und die Tabellenspitze weiter verteidigen.
Bericht: (ols)
 
DJK Ursensollen - TuS Schnaittenbach 0:3 (0:1)

Der TuS Schnaittenbach begann druckvoll und war immer Herr der Lage, ohne aber richtig gefährlich zu werden. Die DJK-Elf versuchte es immer wieder mit Nadelstichen, die aber auch nichts einbrachten. Schnaittenbach blieb weiter am Drücker und erzielte in der 35. Minute durch Alexander Ram das 0:1.
Nach der Pause erspielte sich Ursensollen zwar Möglichkeiten, blieb aber ohne Treffer. Als der Schnaittenbacher Michael Voigt mit Gelb-Rot vom Platz musste (56.), roch man Lunte bei der DJK Ursensollen. Die Graml-Elf kombinierte sich gut durch das Mittelfeld, aber es sollte einfach nicht sein. Der TuS behielt die Nerven und legte in der 76. wieder durch Alexander Ram zum 0:2. nach. Den nächsten Konter nutzte Thomas Bösl in der 86. Min. zum 0:3 Endstand

Torfolge: 0:1/0:2 (35./78.) Alexander Ram, 0:3 (86.) Thomas Bösl
Schiedsrichter: Christoph Horn (Amberg) – Zuschauer: 82
Gelb-Rot: (56.) Michael Voigt (Schnaittenbach)

Vorbericht: DJK Ursensollen (10. Platz 2 Pkt.) – TuS Schnaittenbach (1. Platz 9 Pkt.)

Bereits am Freitag um 18.30 Uhr tritt der TuS Schnaittenbach bei der hochgehandelten DJK Ursensollen an. Der Gastgeber erwischte aber bisher einen schlechten Saisonstart und wartet nach 3 Spielen immer noch auf den ersten Saisonsieg. Das Trainergespann Andreas Graml und Thomas Kotzbauer stehen mit mageren 2 Punkten und nur Platz 10 schon gehörig unter Druck. Man haderte zuletzt oft mit der Chancenverwertung aber auch die Defensive zeigte sich nicht besonders sattelfest. Einzig Verlass war auf Angreifer Thomas Kotzbauer der bereits viermal einlochte.

In Schnaittenbach konnte die maximal Ausbeute eingefahren werden und das trotz vieler Personalsorgen. Ob zur Partie am Freitag alle Spieler einsatzbereit sind wird sich noch zeigen. Beide Trainer Johannes Kohl und Ralph Egeter gehen jedoch zuversichtlich in das Match. Das TuS-Team strotzt vor Selbstbewusstsein und ist heiß, sich gegen einen echten Prüfstein messen zu dürfen. Positiv zum Auftritt des TuS Schnaittenbach in den vergangenen Partien wäre zu erwähnen, das gerade die etablierten Spieler starke Leistungen zuletzt gezeigt haben und sich sichtlich wohl fühlen in der neuen Saison. Mit vereinten Kräften soll die Tabellenführung in Ursensollen verteidigt werden. Schön wäre wieder eine zahlreiche Unterstützung der treuen TuS Anhänger, wie in den vergangenen Spielen.

Auf geht´s TuS…
Bericht: (ols)

TuS Schnaittenbach - FC Grossalbershof 7:1  (4:1)

Eine torreiche Heimpremiere sahen die zahlreichen Zuschauer am Freitag Abend. Von Beginn an dominierte der TuS und zeigte guten schnellen Angriffsfußball. Ralph Egeter in seinen ersten Punktspiel für Schnaittenbach, brachte die Hausherren auf die Siegesstraße. Auch der Ehrentreffer für die Gäste brachte den TuS nicht aus der Bahn. Am Ende ein hoch verdienter Erfolg für den TuS Schnaittenbach.

Besondere Ehre für den TuS Platzwart: Toni Butz wurde für 40 Jahre Platzwart geehrt.

Torfolge: 1:0 (10.) Ralph Egeter; 2:0 (25.) Fabian Hirmer; 3:0 (29.) Fabian Hirmer; 4:0 (38.) Ralph Egeter; 4:1 (42.) Julian Wedel; 5:1 (58.) Andreas Richter; 6:1 (71.) Andreas Richter; 7:1 (85.) Alexander Ram;
Schiedsrichter: Kai Thiele - Zuschauer: 111
Bericht: (ols)

Vorbericht: TuS Schnaittenbach - FC Grossalbershof

Bereits am Freitag bestreitet der TuS Schnaittenbach nach zwei erfolgreichen Auswärtsauftritten sein erstes Heimspiel der neuen Saison. Gegner ist diesmal der FC Grossalbershof. Dieser ist mit zwei Niederlagen gestartet und möchte einen Fehlstart verhindern. FC Trainer Sven Kronhöfer wird gerade nach dem guten Auftritt gegen Köfering seine Mannschaft neu motivieren um gegen Schnaittenbach endlich etwas Zählbares zu ergattern.
Das Gastgeberteam ist trotz vieler Verletzungssorgen mit zwei Siegen in die neue Saison gestartet. Was diese Siege wert sind wird sich am Freitag zeigen. Das Trainergespann Kohl / Egeter ist mit den bisherigen Auftritten größtenteils zufrieden, wollen aber am Freitag nachlegen um dann mit einem Sieg, die Woche darauf, zum Spitzenspiel in Ursensollen antreten zu dürfen. Das junge TuS-Team würde sich über eine zahlreiche Unterstützung sehr freuen.
See you - Freitag 09.08.19 18.30 Uhr Sportplatz Schnaittenbach
Bericht: (ols)

SV Illschwang - TuS Schnaittenbach 0:2 (0:0)

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt, Schnaittenbach war die klar bessere Mannschaft, verstand es aber nicht ihre Überlegenheit in Torabschlüssen und Toren umzumünzen. Am Ende ein verdienter Sieg, Pflicht erfüllt, fertig.

Gleich zu Beginn sah man einen deutlichen Leistungsunterschied beider Mannschaften. Illschwang kämpfte aufopferungsvoll und verstand es Schnaittenbach vom Strafraum fern zu halten. Zu umständlich und schlampig trugen diese ihre Offensivbemühungen vor, oder schlossen meist kläglich vor dem SV Gehäuse ab. Das Spiel fand ausschließlich in der Hälfte der Gastgeber statt, nur einmal tauchte man im Strafraum des TuS Schnaittenbach auf, jedoch war TuS Schlußmann Stefan Schlaffer zur Stelle. Nach 45 Minuten verdiente sich Illschwang den 0:0 Halbzeitstand redlich.
Nach der Pause das selbe Bild, wobei einigen Illschwangern bei sommerlichen Temperaturen sichtlich die Luft ausging und ihre Abwehraktionen ungenauer wurden. In der 57. Minute nach einer Ecke für den TuS, staubte Michael Voit zum fälligen 0:1 ab. Andreas Richter vollstreckte in der 79. Minute zum 0:2. Mehr sprang dabei aber nicht für das Schnaittenbacher Team heraus.

Bereits am Freitag  um 18.30 Uhr, ist der FC Grossalbershof beim ersten Heimspiel zu Gast. Trotz zweier Niederlagen haben die Gäste im letzten Spiel gegen den Favoriten aus Köfering gut mitgehalten und nur knapp mit 0:1 den Kürzeren gezogen.

Torfolge: 0:1 (57.) Michael Voit 0:2 (79.) Andreas Richter
Schiedsrichter: Markus Beyerl - Zuschauer: 80
Bericht: (ols)

Vorbericht: SV Illschwang - TuS Schnaittenbach
 
Schnaittenbach sollte für das Spiel am Sonntag um 15.00 Uhr in Illschwang gewarnt sein und nicht den Fehler machen den Hausherrn zu unterschätzen. 10:1 gingen die Mannen von Alexander Heldrich in Köfering am Ende unter, wo es dann in dieser Woche sicherlich intern ordentlich Gesprächsbedarf gab. Darum ist zu erwarten dass sich das Illschwanger Team für ihr Heimdebüt viel vorgenommen hat, um nicht noch einmal unter die Räder zu geraten.
Das Zeug dazu hätte der TuS Schnaittenbach mit Sicherheit, auch der Auftritt in Vilseck, trotz vieler Verletzter, zeigte das mit den Ehenbachtalern heuer wieder zu rechnen ist. Die beiden Trainer Kohl/Egeter haben es verstanden, Spieler aus der zweiten Reihe an die erste Elf heranzuführen und den etablierten Spielern Selbstvertrauen und Spielfreude wieder ein zu impfen. Eine Mischung die momentan Spaß macht auf Mehr und zahlreiche Anhänger mit nach Illschwang locken sollte, um ihren TuS Schnaittenbach zu unterstützen.
Bericht:(ols)

FV Vilseck II - TuS Schnaittenbach 1:5 (0:2)

Schnaittenbach dominiert Kreisklassenauftakt in Vilseck. Bester Schütze, Thomas Bösl mit drei Treffern. 

Einen sehr guten Start erwischte der TuS Schnaittenbach beim FV Vilseck. Acht Akteure fehlten dem Kreisligaabsteiger (Fabian Karimi,Flo Hiltl, Matthias Reiss, Domi Moucha, Michael Voit, Marcus Schwabl, Johannes Bösl und Ralph Egeter) und machten den Trainerduo Kohl/Egeter etwas Kopfzerbrechen, jedoch spielte der Rest der Mannschaft sehr gut und ließ der Bezirksligareserve zum Saisonauftakt keine Chance. Nach etwas verhaltenem Beginn brachte Thomas Bösl mit zwei Treffern, noch vor der Halbzeit, den TuS in Front.
Auch nach der Pause war Schnaittenbach tonangebend, die Entscheidung dann nach einer Stunde Spielzeit als wiederum Thomas Bösl und Andreas Richter alles klar machten. Den Schlußpunkt zum 1:5 setzte der eingewechselte Sebastian Musshoff. Ein rundum gelungener Auftakt, wenn sich jetzt noch die Verletztenliste reduziert, könnte man beim nächsten Spiel in Illschwang die nächsten Punkte einfahren.

 

Torfolge: 0:1 (22.) 0:2 (25.) 0:3 (63.) Thomas Bösl, 0:4 (65.) Andreas Richter, 1:4 (73.) Cameron Steffey, 1:5 (87.) Sebastian Musshoff
Zuschauer: 100 - Schiedsrichter: Walter Hanauer
Bericht: (ols)