Vorbericht: TuS Schnaittenbach (37 Pkt. Pl.1) - FV Vilseck II (4 Pkt. Pl.14)

Zum Start in die Rückrunde ist am Samstag um 13.15 Uhr der FV Vilseck II zu Gast in Schnaittenbach. Die Bezirksligareserve vom FV Vilseck gastiert momentan mit nur vier mageren Pünktchen auf dem letzten Tabellenplatz der Kreisklasse Süd. Ein ungleiches Duell also, wenn man der Tabelle glauben darf. Normalerweise dürfte der Gegner dem Tabellenführer wenig Kopfzerbrechen bereiten. Gerade nach dem unnötigen Ausrutscher letzte Woche in Raigering, sollte sich der TUS Schnaittenbach seinen Zuschauern rehabilitiert präsentieren.
Mit einem klaren Sieg muss auch der Konkurrenz klar gemacht werden, das der Punktverlust nur ein kleiner Betriebsunfall war und keinerlei Auswirkungen beim Tabellenführer hinterlassen hat. Das Trainerduo Johannes Kohl und Ralph Egeter machten gerade in den letzten Spielen oft den Unterschied aus und überzeugten mit ihrer immensen Erfahrung. Beide werden jetzt ihrem Team noch einmal vier Spiele vor der Winterpause klarmachen, wie wichtig es ist das Punktepolster weiterhin zu halten oder gar noch auszubauen. Das TuS-Team würde sich wieder über eine zahlreiche Unterstützung ihrer Anhänger freuen.
Bericht: (ols)
SV Raigering II – TuS Schnaittenbach 2:2 (1:0)

Der haushohe Favorit aus Schnaittenbach musste sich mit einem 2:2 zufriedengeben. Ausgangslage? Vorab klar zugunsten des TuS Schnaittenbach. Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Andreas Hammerl sein Team.

Nach der Pause schockte Ralf Egeter den SV Raigering II und drehte die Partie mit seinem Doppelpack. Alexander Egerer machte den Gästen kurz vor Abpfiff noch einen Strich durch die Rechnung, als er den späten Ausgleich sicherstellte.

Torfolge: 1:0 (36.) Andreas Hammerl, 1:1/1:2 (53./63.) Ralf Egeter, 2:2 (90.) Alexander Egerer
Schiedsrichter: Kai Thiele (DJK Gebenbach)
Zuschauer: 90
Bericht/Quelle: AZ
Vorbericht: SV Raigering II (13 Pkt. Pl.9) - TuS Schnaittenbach (36 Pkt. Pl.1)

Im letzten Spiel der Vorrunde in der Kreisklasse Süd, muss der schon feststehende Herbstmeister aus Schnaittenbach bei der Bezirksligareserve im Pandurenpark zu Raigering antreten. Gespielt wird am Samstag den 19.10 um 16.00 Uhr.

Raigering hat zwar von den letzten 5 Spielen nur 3 magere Pünktchen einfahren können, jedoch hätte man momentan immer noch 5 Punkte Vorsprung bis zum Relegationsplatz. Mit nur 22 Gegentreffern steht die Pandurenabwehr im oberen Tabellendrittel, mit 14 eigenen Treffern jedoch ganz am Tabellenende. Tore müssen also her gegen die beste Abwehr der Liga (10 Gegentore). Ob die SV Raigeringer Abwehr gegen den besten Sturm (49 Tore) bestehen kann bleibt abzuwarten. Keine leichte Aufgabe für das Team von Trainer Michael Sommerer, der natürlich dabei darauf angewiesen ist, welche Spieler ihm zur Verfügung stehen. Vielleicht kann die junge Raigeringer Truppe die Überraschung schaffen und den Ligaprimus die ersten Punkte streitig machen.

Davon geht man in Schnaittenbach natürlich nicht aus. 13 Siege in Folge, Herbstmeister und jetzt noch ein Sieg zur perfekten Vorrunde, das wollen sich die TuS-Kicker nicht mehr nehmen lassen. Mit breiter Brust und dem absoluten Vertrauen in die eigenen Stärken, so wird der TuS Schnaittenbach in Raigering auftreten wollen. Das Trainerteam um Johannes Kohl und Ralph Egeter hat bisher alles richtig gemacht. Der Kader ist Top in Schuß, Stammspieler und Ergänzungsspieler werden immer wieder durchgewechselt und so sind alle Spieler und das oft zu kritische TuS-Umfeld gut drauf, wild entschlossen den nächsten Dreier einzufahren. Es wäre der Mannschaft und dem gesamten Trainer und Betreuerteam zu gönnen, denn sie ziehen "Alle" an einem Strick und vor allem "Alle" in eine Richtung, wo am Ende das Ziel der Kreisligaaufstieg stehen soll. Die treuen TuS-Fans werden ihre Mannschaft auch diesmal wieder zahlreich unterstützen.
Nobody's Perfect! Really nobody?
Bericht: (ols)
TuS Schnaittenbach - SV Hahnbach II 4:1 (1:0)

Schnaittenbach bleibt weiterhin ohne Punktverlust und siegt am Ende klar gegen die Bezirksligareserve aus Hahnbach. Der Gastgeber machte es aber in der 1. Hälfte unnötig spannend, da sie Torchancen im Minutentakt liegen ließen. Ein klarer Foulelfmeter an Ralph Egeter, den dann Fabian Hirmer verwandelte, brachte den Tabellenführer zwar frühzeitig in Front. Dann bestaunten zwar die Zuschauer guten Einbahnstraßen Fußball des TuS, doch weitere Tore wollten einfach nicht fallen.
Erst nach einer Stunde brachte Ralph Egeter mit einem Doppelpack sein Team die fällige beruhigende Führung. Danach ließ Schnaittenbach noch ein unnötiges Gegentor zu und Michael Voit stellte mit dem Schlusspfiff den alten 3 Tore Abstand wieder her. Damit steht der TuS Schnaittenbach weiter souverän an der Tabellenspitze der Kreisklasse Süd.

Torfolge: 1:0 (13.) Fabian Hirmer (FE); 2:0 (63.) Ralph Egeter; 3:0 (81.) Ralph Egeter; 3:1 (83.) Johannes Dotzler; 4:1 (89.) Michael Voit

Schiedsrichter: Wilhelm Hirsch - Zuschauer: 81
Bericht: (ols)
Vorbericht: TuS Schnaittenbach (33 Pkt. Pl. 1) - SV Hahnbach II (16 Pkt. Pl. 8)

Noch zwei siegreiche Spiele fehlen dem TuS Schnaittenbach zu einer perfekten Vorrunde. Ein erster Schritt dazu wäre ein Sieg gegen die Bezirksligareserve vom SV Hahnbach, die am Samstag um 14.00 Uhr zu Gast in Schnaittenbach ist. Der SV Hahnbach mit Trainer Helmut Hefner zeigt sich als ziemlich schwer einzuschätzendes Team. Gestartet mit drei Siegen, folgten 3 Niederlagen, dann wieder drei erfolgreiche Spiele, momentan zwei Niederlagen... Was man mit Sicherheit am Samstag erwarten kann, ist eine spielstarke Mannschaft die jeden Gegner beschäftigen und ärgern können. Fast gelungen in der letzten Woche gegen den SV Köfering, als man erst kurz vor Schluß mit 1:2 den Kürzeren zog.

Der TuS Schnaittenbach zieht weiter seine Bahnen und eilt von Sieg zu Sieg, nicht immer überragend, aber stets souverän und abgebrüht. Auch gegen Traßlberg hatte man stets das Gefühl die Mannschaft ist Herr der Lage, gerade die Defensive ist nur sehr schwer zu überwinden. Mit jedem Spiel wächst das Vertrauen in die eigenen Stärken, denn auch in der Offensive mit 45 Treffern kann man durchaus beeindrucken. Schnaittenbach ist in der Kreisklasse momentan das Maß der Dinge und wer in Schnaittenbach gewinnen möchte, muss sich schon gehörig ins Zeug legen. Das Trainerteam Johannes Kohl und Ralph Egeter können wieder aus dem Vollem schöpfen und werden eine schlagkräftige Truppe ins Rennen schicken um den nächsten Dreier einzufahren. Dazu beitragen werden auch wieder die treuen Anhänger des TuS Schnaittenbach die ihr Team wieder zahlreich unterstützen.
Bericht: (ols)
SVL Traßlberg – TuS Schnaittenbach 0:2 (0:1)

Der Spitzenreiter aus Schnaittenbach bleibt weiter verlustpunktfrei, Traßlberg hielt kämpferisch aber gut dagegen. Mit der ersten Chance wurde die Heimelf eiskalt erwischt, Fabian Hirmer vollstreckte einen zurückgelegten Ball. Für den SVL gab es lediglich eine Chance nach Freistoßflanke, der Kopfball von Bunk strich aber über die Querlatte.

In Hälfte zwei drängten der TuS auf die Entscheidung, die Ruschitzka-Elf hatte hier zweimal Glück. Anschließend wurde Mesko Becirovic von Tobias Rösch gut bedient, sein Lupfer war aber zu hoch angesetzt. In den letzten Minuten machte Traßlberg auf, bei einem Konter kam es zum Kontakt, und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Wiederum Hirmer verwandelte für den Titelaspiranten, der sich damit die Herbstmeisterschaft sicherte, zum verdienten Sieg.

Tore: 0:1/0:2 (3./90., Elfmeter) Fabian Hirmer
Schiedsrichter: Reinhold Roth (ASV Schwend)
Zuschauer: 105
Bericht / Quelle: AZ (degr)
Vorbericht: SVL Traßlberg (5.Pl. 18 Pkt.) – TuS Schnaittenbach (1.Pl. 30 Pkt.)

Am Sonntag um 15.00 Uhr darf der TuS Schnaittenbach zum zweiten Auswärtsspiel in Folge beim SVL Traßlberg antreten. Nach gutem Saisonstart musste der Gastgeber in den letzten beiden Spielen jeweils eine Niederlage (1:2 SV Köfering / 1:5 DJK Ursensollen) hinnehmen. Trotzdem dürfte man mit dem momentanen Saisonverlauf zufrieden sein. Aus dieser komfortablen Situation bleibt abzuwarten was sich die Mannen von Trainer Oliver Rutschitzka, gegen den verlustfreien Spitzenreiter vorgenommen haben. SVL Torschütze Johann Henschke (9 Tore) scheint gut in Form und würde gerne auch am 11. Spieltag weitere Tore folgen lassen.

Schnaittenbach kommt mit einer unglaublichen Serie von 10 Siegen in 10 Spielen nach Traßlberg. Auch im Spitzenspiel letzte Woche beim Verfolger aus Köfering konnte man überzeugen und siegte verdient mit 3:1. Es klappt momentan einfach sehr viel beim letztjährigen Kreisligaabsteiger, das Team scheint sich ihrer Stärken bewusst und setzt diese auch immer wieder geschickt ein. Dem Trainerteam Johannes Kohl und Ralph Egeter ist es gelungen ihrer Mannschaft einen unglaublichen Siegeswillen einzuimpfen und auch das TuS-Umfeld zu elektrisieren. Schnaittenbach ist „on Fire“ und möchte seine Siegesserie fortsetzen. Die zahlreichen TuS-Anhänger werden am Sonntag wieder da sein um ihr Team zu unterstützen.
Bericht: (ols)
SV Köfering – TuS Schnaittenbach 1:3 (1:2)

Ein hochklassiges Spiel lieferten sich die beiden Spitzenmannschaften – mit dem besseren Ausgang für den weiter ungeschlagenen TuS Schnaittenbach. Nach 17 Minuten war es zunächst der Verfolger aus Köfering, der durch Dominik Hüttner nach einem flachen Schuss ins lange Eck in Führung ging.
Doch nach einer Viertelstunde nutzte der TuS gleich die beiden nächsten Chancen und ging nach einem Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten in Führung. Erst schob Ralf Egeter zum 1:1 ein, ehe Alexander Ram nach einem Missverständnis in der Köferinger Defensive alleine vor dem Tor traf.
Köfering versuchte alles nach vorne zu werfen, aber ein Konter brachte die Entscheidung zugunsten des Spitzenreiters. Erneut war es Ralf Egeter der zehn Minuten vor Ende zum 1:3 traf.
Spielszene SV-Köfering gegen TuS Schnaittenbach
Bild: Ziegler / AZ
Torfolge: 1:0 (17.) Dominik Hüttner, 1:1 (29.) Ralf Egeter, 1:2 (30.) Alexander Ram, 1:3 (80.) Ralf Egeter
Schiedsrichter: Keith Routon – Zuschauer: 150
Bericht: AZ