Vorbericht: FV Vilseck II - TuS Schnaittenbach

Am Sonntag 15.00 Uhr, beginnt für den TuS Schnaittenbach bei der Reservemannschaft des FV Vilseck die neue Kreisklassensaison.
Nach dem sofortigen Abstieg aus der Kreisliga, herrscht nach der Verpflichtung des Trainerduos Johannes Kohl, Ralph Egeter wieder Aufbruchstimmung in Schnaittenbach.
Mit großer Spannung wird der Auftritt der jungen TuS Mannschaft erwartet. In den vergangenen Testspielen konnte man eine klare Handschrift der Neutrainer und eine stetige Steigerung der eingesetzten Spieler erkennen. Die Mannschaft fühlt sich sichtlich wohl und setzt mit viel Engagement und Einsatz die Vorgaben der ehemaligen Bayerligaspieler in die Tat um. Von Ihrer Erfahrung profitieren nicht nur die jungen Spieler, auch bei den Führungsspielern ist eine klare Leistungssteigerung sichtbar. Sollte dieser Aufwärtstrend und Zusammenhalt so weiter gehen, dürfte die Ehenbachtaler ein heißer Kandidat für die vorderen Plätze in der Kreisklasse Süd sein.

Auch der Jahreskarten-Vorverkauf hat bereits begonnen, wer noch eine Dauerkarte oder für die Damen eine TuS-SI Karte möchte bitte unter 016090763755 melden.
Bericht: (ols)

Es geht wieder los!!
Das Trainergespann Ralph Egeter und Johannes Kohl startete am 24. Juni mit dem TuS Schnaittenbach in die fünf wöchige Vorbereitung für die neue Kreisklassensaison.
So schnell wie möglich wollen beide Trainer ihre Ideen und Vorstellungen mit der jungen Mannschaft umsetzen. Nach dem sofortigen Abstieg, nach nur einer Spielzeit aus der Kreisliga, dürften beide Spielertrainer mit ihrer Erfahrung und Können neuen Hoffnung und Aufbruchstimmung im Lager des TUS Schnaittenbach verbreiten. (ols)

Folgende Testspiele wurden vereinbart:
6. Juli SpVgg Weiden 2 (H)
17. Juli VFB Mantel (H)
21. Juli DJK Dürnsricht (A)
10. Juli Toto Pokal

Den kompletten Vorbereitungsplan gibt es hier zum Downloaden: pdfVorbereitungsplan_TuS_S19.pdf

TuS Schnaittenbach - ASV Haselmühl 1:3 (0:1)

Schnaittenbach sagt nach nur einem Jahr Adieu Kreisliga. Auch im letzten Spiel gelingt den Hausherren kein Sieg. Haselmühl ging früh in Führung, Schnaittenbach gestaltete jedoch das Match ausgeglichen. ASV Torwart Patrick Stiegler verhindert mit guten Paraden bis zur Halbzeit den Ausgleich.
Mit dem 1:3 nach 73 Minuten für die Gäste aus Haselmühl, war die Luft aus dem Spiel und der gute Schiedsrichter Klaus Seidl beendete nach 90 Minuten eine ernüchternde Kreisligasaison für den TuS Schnaittenbach.

Tore: 0:1 (6.) Michael Bladeck, 0:2 (63.) Contrill Smith, 1:2 (70.) Andreas Richter, 1:3 (73.)Matthias Schmidt
SR: Klaus Seidl (Flossenbürg) - Zuschauer: 60
Bericht: (ols)

Germania Amberg - TuS Schnaittenbach 3:1 (0:1)


Im letzten Heimspiel gelang den Germanen doch noch ein versöhnlicher Abschluss einer verkorksten Saison. Bereits nach vier Minuten hätte Adrian Mayerd die Hausherren in Führung bringen müssen, doch er konnte eine Hereingabe von Walentek nicht verwerten. Nach einer knappen halben Stunde war es erneut Adrian Mayer, der den Ball knapp vorbei köpfte. Der Nackenschlag folgte kurz vor der Pause. Einen weiten Ball nahm Andreas Richter geschickt mit und sein sehenswerter Schuss landete im Torwinkel.


Gleich nach Wiederbeginn hatte Richter das 0:2 auf dem Fuß, doch Torhüter Schmidt reagierte glänzend. Nun begann die beste Zeit der Hausherren. Logische Folge war der verdiente Ausgleich durch Florian Danzer. Nachdem seine Hereingabe von einem Verteidiger zu kurz abgewehrt wurde, traf er zum 1:1. Die Germanen blieben am Drücker, gelegentliche Konter des TuS Schnaittenbach waren keine große Gefahr. 5 Minuten vor dem Ende dann die ersehnte Führung. Thomas Schwab zirkelte einen Freistoß vors Tor und Patrick Wagner zeigte seine Kopfballstärke mit dem 2:1 und hatte kurz darauf sogar das 3:1 auf dem Fuß. Das besorgte dann aber Thomas Schwab mit einem Freistoß, als sich Torhüter Karimi verschätzte.


Tore: 0:1 (44.) Andreas Richter, 1:1 (63.) Florian Danzer, 2:1 (85.) Patrick Wagner, 3:1 (90.) Thomas Schwab
SR: Bernhard Guttenberg (Velburg) – Zuschauer: 65
Bericht : Quelle AZ (tne)

TuS Schnaittenbach - DJK Utzenhofen 1:7 (0:5)

Mit dem letzten Aufgebot und ab der 22. Minute nur noch mit 9 Spielern, verabschiedete sich der TuS Schnaittenbach mit einer 1:7 Klatsche aus der Kreisliga.

Das schnelle 0:1 ließ nichts gutes für den Gastgeber erahnen. Als dann Jonas Görlich zunächst wegen Torverhinderung per Hand und zwei Minuten später Thomas Bösl wegen Foulspiel, beide mit der Roten Karte bestraft wurden, war das Spiel schon gelaufen. Utzenhofen tat sich leicht in dieser Überzahl Tormöglichkeiten zu kreieren und schraubte das Ergebnis bis zur Halbzeit auf 0:5.

Nach der Pause stemmte sich der TuS Schnaittenbach mit Mann und Maus gegen ein Debakel, kämpfte aufopferungsvoll und spielte leidenschaftlich. Am Ende zwar eine hohe 1:7 Niederlage aber unter diesen Voraussetzungen akzeptabel.

Tore: 0:1(9.) Daniel Geitner, 0:2(21.) Michael Geitner, 0:3(30.) Michael Vanous, 0:4(33.) Tobias Eichermüller, 0:5(41.) Markus Graf, 0:6(48.) Daniel Geitner, 1:6(52.) Alexander Ram, 1:7(78.) Moritz Riehl
SR: Lukas Balk (Hahnbach) - Zuschauer: 40

Rote Karte Handspiel Jonas Görlich(20.), Rote Karte Foulspiel Thomas Bösl(22.)
Bericht: (ols)

SV 08 Auerbach - TuS Schnaittenbach 2:0 (1:0)

Nach nervösen Beginn kämpften sich die Auerbacher in die Partie und zeigten gute Ansätze, doch die entscheidenden Pässe fanden noch nicht ihr Ziel. Der TuS spielte gut mit, brachte aber kaum zwingende Möglichkeiten zustande. In der 18. Minute kam Förster nach einem Zweikampf im Strafraum zu Fall, aber der erhoffte Pfiff blieb aus. Nach konsequentem Nachsetzen kam Hausner aus 18 Metern zum Schuss, dieser wurde abgefälscht und Keil am zweiten Pfosten drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Die Hausherren erarbeiteten sich weitere Möglichkeiten, Zählbares sprang aber nicht heraus.
Nach der Pause wurde die optische Überlegenheit der Gastgeber deutlicher, die Auerbacher mussten aber stets auf die wenigen Angriffe der Gäste aufpassen. Ein Ballverlust in der eigenen Hälfte hätte fast den Ausgleich gebracht. Beim Torschuss war Torhüter Gebsattel bereits geschlagen, doch Lang konnte kurz vor der Linie klären. Der schönste Spielzug der Partie brachte das vorentscheidende 2:0. Keil und Hausner kombinierten sich bis zum Strafraum, den präzisen Pass auf Förster legte dieser quer und Erl schob aus zehn Metern ein. In der Schlussphase verpassten es die Bergstädter, das Ergebnis deutlicher zu gestalten.

Tore: 1:0 (23.) Michael Keil, 2:0 (69.) Tobias Erl
SR: Felix Schultes (FC Ottensoos) – Zuschauer: 80
Bericht: Quelle AZ (sht)

TuS Schnaittenbach - TuS Rosenberg 2:4 (1:2)

Der TuS Rosenberg fährt beim abstiegsbedrohten TuS Schnaittenbach souverän drei Punkte ein, der Gastgeber konnte nach dem Sieg letzte Woche leider nicht nachlegen. Rosenberg war von Beginn an die tonangebende Mannschaft und brachte mit schnellen Kombinationen im Angriff die TUS Abwehr immer wieder in Schwierigkeiten. Nach dem Ausgleichstreffer der Schnaittenbacher hatte der Gastgeber seine stärkste Phase, das Tor noch vor der Halbzeit machte aber der TuS Rosenberg.
Auch nach der Halbzeit genügte ihnen eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft zum 1:3. Als Schnaittenbach durch einen sehenswerten Freistoßtreffer durch Jonas Habrich auf 2:3 verkürzte, keimte noch einmal Hoffnung auf. Jedoch machte sie Christoph Bäumler mit seinem zweiten Treffer zum 2:4 Endstand in der 76. Minute zunichte.

Tore: 0:1(20.) Patrick Woelfel 1:1(32.) Thomas Bösl 1:2(36.) Christoph Bäumler 1:3(50.) Philipp Witzel 2:3(71.) Jonas Habrich 2:4(76.) Christoph Bäumler
SR: Klaus Seid (Störnstein) - Zuschauer:117
Bericht: (ols)

Vorbericht: TuS Schnaittenbach - TuS Rosenberg (22.04.19 15:00 Uhr)

Am Ostermontag um 15.00 Uhr ist der TuS Rosenberg zu Gast in Schnaittenbach. Nach der 0:3 Niederlage gegen den "Fast-Meister" aus Luhe Wildenau hat Rosenbergs Trainer Rainer Summerer mit seinem Team etwas von der Tabellenspitze abreißen lassen müssen und benötigt diesmal einen weiteren Dreier um im Saisonendspurt noch einmal Fahrt aufzunehmen.
Aber auch Schnaittenbach hat nur noch Endspiele und möchte nach dem hart erkämpften 2:1 Sieg im Abstiegsduell gegen die TSV Königstein, nachlegen. Leider fallen dem Trainerteam Thomas Bösl und Fabian Hirmer wichtige Spieler verletzungsbedingt aus, was die Chancen auf einen Heimerfolg rabiat schmelzen lassen. Jedoch ist man es diese Saison in Schnaittenbach gewohnt improvisieren zu müssen. Wenn die kämpferische Einstellung wieder stimmt, könnte vielleicht eine "Osterüberraschung" gelingen.
Bericht: (ols)