DJK Ebnath - TuS Schnaittenbach 1:4 (0:2)
 
Mit einem 4:1 Arbeitssieg holte die TuS-Truppe drei wichtige Punkte beim Tabellenletzten DJK Ebnath und bleibt damit weiter in der Spitzengruppe der Kreisliga Nord.

Die Vorzeichen für dieses Spiel waren auf TuS-Seite denkbar ungünstig, denn es mußte auf Grund von Verletzungen und Sperren unter anderem auf das komplette Trainer-Trio Kohl, Egeter, Schlaffer sowie Neuzugang Trifonov verzichtet werden. Somit kam es dazu, dass die TuS-Truppe mit "15 Schnoittnbecka Eigengewächsen" im Aufgebot antrat.
Der TuS übernahm vom Anstoß weg die Initiative hatte bereits in den Anfangsminuten durch Andreas Richter, Thomas Bösl und Dominik Moucha die ersten Torchancen, die jedoch vom starken Ebnather TW. gehalten werden konnten. In der 20. Minute war aber auch dieser machtlos, als nach einem schnellen Konter über Jojo Bösl, dieser eine tolle Flanke zu Sebastin Dietrich schlug und "Didi" eiskalt die überfällige 1:0 - Führung für den TuS erzielte. Im weiteren Spielverlauf der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber zwar auch einige Tormöglichkeiten doch der starke TuS-Keeper Basti Reinwald, (mit der hervorragenden Unterstützung der TuS-Ultras) hielt bei seinem Comeback nach über vier Jahren !!! gekonnt und sicher bis zur Halbzeit seinen Kasten sauber. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielte Sturm-Joungster Andreas Richter den umjubelnden und völlig verdienten 2:0 Halbzeitstand für den TuS.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag, als vom Anstoß weg Andre Bammes den Anschlußtreffer erzielte. Jetzt merkte man den TuS-Jungs eine gewisse Verunsicherung an, was auch völlig verständlich war, durch die vielen routinierten Ausfälle. Die Gastgeber drängten auf den Ausgleich, doch mit dem nötigen Glück überstand die Abwehr mit ihren Abwehrrecken Timo Weidner, Crissi Krisch und TW. Basti Fantasti diese brenzlige Viertelstunde. Ab der 65. Minute konnte der TuS das Spiel wieder offener gestalten und hätte eigentlich das Spiel vorzeitig mit einem weitern Treffer entscheiden können. Dies dauerte jedoch bis zur 84. Minute als der TuS einen berechtigten 11m zugesprochen bekam. Diesen von Alex Ram geschossene 11m, konnte der starke Heimkeeper abwehren, doch im Nachschuss lochte der aufmerksame Sebastian Wendl mit seinem 1. Saisontreffer zum 3:1 für den TuS ein. In der 89. Minute erzielte dann noch TuS-Sturmführer Bösl Thomas mit einem gekonten Heber über den herauslaufenden Torwart den 4:1 Endstand.
Leider verletzte sich der von der Auswechselbank bereits angeschlagen ins Spiel gegangene Matthias Reiß kurz vor dem Ende des Spieles und wird wahrscheinlich für die nächsten Spiele ausfallen, was die präkere Spielersituation weiter verschärft.

Das nächste Spiel findet bereits am kommenden Samstag, 02.04. um 16:00 Uhr im Sportzentrum Schnaittenbach statt. Zu Gast ist dann der sehr starke Tabellenfünfte SC Kirchenthumbach. Auf TuS-Seite hofft man, dass sich der eine oder andere Verletzungs - bzw., Krankheitsbedingte Spieler zurückmeldet um den Kirchenthumbachern Paroli bieten zu können.

Torschützen:
0:1 (15.)  Sebastian Dietrich
0:2 (45.) Andreas Richter
1:2 (46.) Andre Bammes
1:3 (67.) Sebastian Wendl
1:4 (71.) Thomas Bösl

Schiedsrichter: Christian Hirsch - Assistenten: Johannes Demleitner, Ernst Eschenbecher
Zuschauer: 120
Bericht: Nittke B.
DJK Ebnath - TuS Schnaittenbach | Sa. 26.03.2022 - 16:00 Uhr
 
Nach der völlig unnötigen Niederlage am letzten Spieltag in Haidenaab geht´s bereits am kommenden Samstag 26.03., Anstoß um 16:00 Uhr für die Kohl/Egeter-Truppe zur DJK Ebnath.
Durch eine weitere Rote Karte, sowie verletzte und kranke Spieler ist die Spielerdecke so dünn wie noch nie in der bisherigen Saison. Durch diese Situation war in dieser Woche auch nur ein Training möglich. "Wir müssen hoffen dass einige Spieler wieder gesund werden und zumindest einige Minuten spielen können", so die Aussage der Trainer.
Durch die sehr schwache Chancenauswertung, Passungenauigkeit und fehlende Spielkontrolle die in Haidenaab unterirdisch waren, hat man sich die Niederlage am Ende selber zuzuschreiben.

Dass die Mannschaft das alles deutlich besser kann, muß diese auch zeigen um in Ebnath nicht leer auszugehen. Der Gegner darf auf keinen Fall am seinem Tabellenstand (Tabellenletzter) gemessen werden. Dies zeigt alleine schon die Tatsache, das der TuS fast alle 6 Auswärtsniederlagen bei Gegnern verlor die im hinteren Teil der Tabelle standen.
Da die Mannschaft aktuell auf der "Letzten Rille läuft" und die Mannschaft sich von alleine aufstellt darf man gespannt sein welche Spieler die gelb-blauen TuS-Farben am Sonntag vertreten. Auf jeden Fall werden die zur Verfügung stehenden Spieler alles versuchen und ihr bestes geben um den bestimmt wieder zahlreichen TuS-Fans eine kleine Ablenkung in dieser aktuell "Verrückten Welt", sowie etwas Freude am Fußball zu zeigen und hoffentlich mit dem einen oder anderen Punkt nach Hause fahren zu können.
Bericht: Nittke B.
ASV Haidenaab - TuS Schnaittenbach 4:3 (0:1)

Trotz der sehr angespannten Personaldecke ging der TuS bereits in der 4. Min mit einem Kopfballtreffer von Ralph Egeter mit 1:0 in Führung. In der 6. Minute musste Torschütze Egeter den Platz ohne Einwirkung eines Gegners verletzungsbedingt verlassen. Trotz dieses Schocks hatte die TuS-Truppe dank einer guten Mannschaftsleitung das Spiel weiter unter Kontrolle. In der 40. Min. musste dann der Blitzneuzugang Petar Trifinov, als er nach einem zu kurzen Zuspiel zu spät kam und dadurch den Gegenspieler foulte, mit Rot vorzeitig in die Kabine.
Die zweite Hälfte begann mit dem 2:0 in der 46. Min. das Bösl Johannes eiskalt erzielte. In der 56. erzielten die Gastgeber den Anschlusstreffer. Der TuS verlegte sich durch die Unterzahl verständlicherweise aufs Konter, blieb hierbei steht’s gefährlich und hätte die knappe Führung eigentlich ausbauen müssen. In der 67. dann der Ausgleich durch einen wuchtigen Kopfball nach einer Ecke. Im weiteren Spielverlauf kam es zu einem offenen Schlagabtausch, indem die Tusler zunächst durch ein Eigentor wiederum verdient in Führung gingen. Das Spiel ging hin und her und TuS versäumte es das Spiel für sich endgültig zu entscheiden. Anders die Gastgeber die mit einem Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten das Spiel drehten und somit mit einen etwas glücklichen Sieg die drei Punkte ergattern konnten.
Die TuS-Spieler mussten mit tief hängenden Köpfen die Heimfahrt antreten und man kann nur hoffen, dass diese unnötige Niederlage schnellstens aus den Köpfen verschwindet.
Wenn dies gelingt, dann mit der richtigen Moral und mit einem „jetzt erst recht“ ist auch für die arg gebeutelte Schnoittenbecka Mannschaft am nächsten Samstag in Ebnath einiges möglich um weiter in der Spitzengruppe dabei zu bleiben.

Torschützen:
0:1 (05.)  Ralph Egeter
0:2 (47.) Johannes Bösl
1:2 (53.) Ramiz Toqan
2:2 (67.) Pascal Steeger
2:3 (71.) Maximilian Reiß
3:3 (83.) Ramiz Toqan
4:3 (85.) Pascal Steeger

Schiedsrichter: Andreas Kink - Assistenten: Michael Preisinger, Georg Weber
Zuschauer: 80
Bericht: Nittke B.
DJK Neustadt - TuS Schnaittenbach 2:5 (0:5)

Der TuS mit klar besserem Start, bereits nach 4 Minuten köpfte Bösl Thomas nach einer Ecke aufs Tor, doch die vielbeinige DJK-Abwehr kratzte den Ball von der Linie.
Der TuS war weiter überlegen, und hatte das Spiel völlig im Griff. In der 22. Min. die längst überfällige Führung für den TuS durch den an diesem Tag sehr stark aufspielenden Bösl Johannes. In der 31. Minute erzielte Ralph Egeter nach einem klasse TuS-Spielzug über fünf Stationen das 0:2. Nur 1 Minute später erzielte Egeter mit einem Weitschuss das 0:3. Kurz darauf rettete ein DJK-Verteidiger wieder auf der Torlinie als Bösl Th., den herauslaufenden TW. gekonnt überlupfte. In der 42. Minute erzielte Johannes Bösl das 0:4 und sein Bruder Thomas machte mit dem Halbzeitpfiff das 0:5 perfekt. Eine überragende erste HZ der Kohl/Egeter - Truppe die auch noch deutlicher als das 5:0 ausfallen hätte können.

DJK Neustadt - TuS Schnaittenbach | So. 13.03.2022 - 14:00 Uhr
 
Nach der sechswöchigen Vorbereitung sind alle Spieler heiß darauf endlich wieder um Punkte zu kämpfen. Dabei wäre ein positiver Start in die Rückrunde natürlich besonders wichtig, um an den vorderen Plätzen dran zu bleiben.
 
Leider hat sich die Personalsituation über den Winter nicht verbessert und bleibt weiter angespannt, da auch Jakub Kuchar seine Karriere als aktiver Fußballer beendet hat. Beim Spiel am Sonntag gegen die DJK Neustadt wird es vor allem darauf ankommen mit den Platzgegebenheiten bestmöglich umzugehen, die eigenen Fehler zu minimieren und die sich ergebenden Chancen eiskalt zu nutzen, um die 3 Punkte mit nach Schnaittenbach zu nehmen.
Aktuell steht die DJK Neustadt auf einem Relegationsplatz und benötigt somit jeden Punkt um sich von der Abstiegsregion zu entfernen.
 
Auch wenn einige Brisanz im Spiel sein dürfte, erwarten wir ein faires Spiel von beiden Seiten, da beide Mannnschaften nicht für ihre Härte bekannt sind, was sich auch in der Fairnesstabelle (DJK Neustadt auf Platz 1, der TuS Schnaittenbach auf Platz 4) zeigt. Mit dieser Ausgangslage ist ein spannendes, torreiches Spiel möglich und die bestimmt zahlreichen Zuschauer sollten auf ihre Kosten kommen.
Bericht: Nittke B.
Amberg. Für das Wochenende waren noch zwei Nachholspiele in der Fußball-Kreisliga Nord angesetzt. Das Duell der DJK Neustadt/WN gegen den TuS Schnaittenbach, das laut Sportgerichtsurteil zu wiederholen ist (wir berichteten), und die Partie des SV Plößberg gegen den FC Vorbach, das wegen eines tragischen Todesfalles in den Reihen der Vorbacher abgesetzt worden war.

Wie Kreisspielleiter Albert Kellner am Donnerstag mitteilte, werden beide Spiele nun doch nicht mehr in diesem Jahr ausgetragen. Das Spiel in Plößberg wegen Unbespielbarkeit des Platzes, die Partie in Neustadt mit Blick auf die Corona- Lage. Beide Mannschaften, so Kellner, hätten um eine Verlegung ins Frühjahr gebeten. Der neue Termin für beide Spiele steht bereits fest: Sonntag, 13.März 2022,um 14 Uhr
Bericht/Quelle: Amberger Zeitung 19.11.2021
ASV Haidenaab - TuS Schnaittenbach | Sonntag, 14.11.2021 - 14:00 Uhr
 
Nach dem wichtigen Mentalitätssieg gegen den VfB Mantel war dies die richtige Antwort auf das zuvor verlorene Derby. Nun gilt es mit Unterstützung der Fans auch auswärts beim ASV Haidenaab etwas mitzunehmen und die unerklärlich schlechte Auswärtsbilanz, (in 6 Spielen gabs 5 Niederlagen) zu verbessern. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, denn nach dem 8:0 Hinspielerfolg werden die Haidenaaber bestimmt auf Wiedergutmachung dieser Scharte aus sein, zumal der ASV im Kampf um den Klassenerhalt jeden Punkt benötigt. Am Tabellenplatz der ASV-ler darf man sich sowieso nicht orientieren, da man bisher in allen Auswärstsspielen gegen die hinteren Mannnschaften mit leeren Händen nach Hause fuhr.

Sollte es gelingen in der TuS-Abwehr die sicherlich vorhandene Qualität auf den Platz zu bringen und hinten mal wieder die "Null" stehen, dann dürfte ein durchaus möglicher Punktgewinn drin sein.
Personell kommen gefühlt alle Mannschaften auf dem Krückstock daher, so auch der TuS Schnaittenbach, aber jetzt gilts einfach nochmal alles in den letzten beiden Spielen rauszuhauen um sich erfolgreich in die ersehnte und wohlverdiente Winterpause zu verabschieden.

Für dieses schwere Auswärtsspiel setzt der TuS Schnaittenbach einen Bus ein, man hofft somit auch eine Ende der Auswärtsmisere erzielen zu können.
Abfahrt am Sonntag um 11:25 Uhr am Marktplatz beim Schwarzen Bärn und am Sportheim um 11:30 Uhr. 
Bericht: Nittke B.
TuS Schnaittenbach - VfB Mantel 2:1 (1:0)

Die TuS-Elf übernahm von Anfang an die Initiative und erspielte sich Torchance um Torchance, in der gewohnt starken Anfangsphase der TuS-Truppe. Jedoch scheiterte Thomas Bösl am starken Gästekeeper Kevin Tafelmeier, bzw. Ralph Egeter vergab eine gute Gelegenheit zur Führung. In der 21. Min. erzielte dann Thomas Bösl endlich die vollkommen verdiente 1:0 Führung für den TuS. Nach dieser starken Anfangsphase kamen die Mantler durch ihren sehr beweglichen Stürmer Lewiss Derameau auch zu einigen Torgelegenheiten die jedoch vom gewohnt sicheren TW Stefan Schlaffer gemeistert wurden. Somit entwickelte sich bis zur Halbzeit ein munteres Spiel von beiden Seiten, wobei der TuS die eindeutig klareren Chancen hatte und es leider versäumte die knappe 1:0 - Führung bis zur Halbzeit weiter auszubauen.