TuS Schnaittenbach - SV Schmidmühlen 1:3 (1:2)

TuS Schnaittenbach mit einen Chancenplus und guten Spiel gegen den Tabellenführer aus Schmidmühlen, der abgeklärt und effektiv den Dreier beim Aufsteiger einfährt. Schnaittenbach mit guten Start und dem 1:0 durch Bafra in der Anfangsphase. Der starke Christopher Roidl bringt Schmidmühlen nach 24 Minuten mit einen satten Schuß ins Spiel. Der Gastgeber hatte in der Folge zwei riesen Möglichkeiten durch Dausch und Schimon. Wie es gehen muss zeigten die Vilsthaler kurz vor der Pause, wieder war Roidl zur Stelle zum 1:2.
Auch nach der Halbzeit spielte Schnaittenbach gefällig und Schmidmühlen effizient. Spielertrainer Turan Bafra scheiterte noch zweimal mit Lattentreffern. Nach einer Stunde die Entscheidung zum 1:3 durch Swen Sobiella. Den Rest der Zeit übersteht der Tabellenführer schadlos und bleibt weiter ungeschlagen.

Torschützen: 1:0 (12.) Turan Bafra, 1:1 (24.) Christopher Roidl, 1:2 (39.) Christopher Roidl, 1:3 (60.) Swen Sobiella

Schiedsrichter: Wilhelm Hirsch (Floß) - Zuschauer: 94
Quelle: Lassmann O.

SV Kauerhof – TuS Schnaittenbach 6:1 (4:0).
Die Heimmannschaft spielte nach einer zehnminütigen Phase des Abtastens zielgenaue Bälle auf die Spitzen und führte nach 23 Minuten durch Paul Schmidt (11.) und Tim Wiesnet (23.) relativ frühzeitig mit 2:0. Zwischen der 37. und 40. Minute hatte der TuS zwei dicke Gelegenheiten, jedoch nahm TW Marco Bohmann den Schnaittenbachern die Butter vom Brot. Sehr wahrscheinlich spielentscheidend, denn im Gegenzug markierte Philip Witzel das 3:0 (40.), ehe Maximilian Grundler einen feinen Pass zum Halbzeitstand (44.) verwandelte.
Nach dem Wechsel gelangen abermals Paul Schmidt, der darüber hinaus noch einmal am rechten Pfosten scheiterte, die beiden Treffer zum 6:0 (58., 66.), bevor Turan Bafra einen sehenswerten Freistoß zum Ehrentreffer (76.) im rechten oberen Eck versenkte. Den Schnaittenbachern boten sich in den letzten zehn Minuten noch einige Möglichkeiten und man kann insgesamt sagen, dass die hohe Tordifferenz auch dem eindeutig besseren Schlussmann zu verdanken ist.

Torschützen: 1:0/5:0/6:0 (11./58./66.) Paul Schmidt, 2:0 (23.) Tim Wiesnet, 3:0 (40.) Philipp Witzel, 4:0 (44.) Maximilian Grundler, 6:1 (76.) Turan Bafra
Schiedsrichter: Karl-Heinz Grollmisch - Zuschauer: 80

Quelle: Fupa

TuS Schnaittenbach – FC Grossalbershof 6:1 (2:0).
Im Neulingsduell behielt die Heimelf klar die Hosen an und konnte sich durch ihren zweiten Saisonsieg Richtung Mittelfeld orientieren. Die Jungs vom Forsthof warten dagegen noch auf ihr erstes Erfolgserlebnis und müssen ohne einen Pluspunkt weiterhin die rote Laterne tragen. Gerade in der Phase der ersten Hälfte, in der die Gäste vom Forsthof etwas mehr Druck aufbauen konnten, rasierte der TuS Schnaittenbach alle Hoffnungen: Matthias Reiß (28.) und wenig später Gabi Schimon (35.) sorgten für eine klare Halbzeitführung.
Mit dem Doppelschlag von Dominik Moucha (49.) und Marcus Schwabl (50.) war die Messe gelesen. Turan Bafra (67.), der gleich danach noch das Aluminium anvisierte, und Gabi Schimon (74.) machten das halbe Dutzend voll. Waldemar Erhardt schaffte kurz vor dem Abpfiff wenigstens noch den Ehrentreffer.

SR: Gilch, Klaus (FC Freihung) - Zuschauer: 50
Torschützen: 1:0 (26.) Reiss Matthias, 2:0 (32.) Bafra Turan, 3:0 (49.) Moucha Dominik, 4:0 (50.) Schwabl Marcus, 5:0 (67.) Bafra Turan, 6:0 (74.) Schimon Gabriel, 6:1 (82.) Waldemar Erhardt

Quelle: FuPa

TUS Schnaittenbach – SV Hahnbach 2 5:2 ( 4:1 )
Eine sehr gute Anfangsphase des TUS Schnaittenbach war die Grundlage zum ersten Sieg in der Kreisklasse. Die Bafra Truppe legte voller Elan los und hatte sofort beste Einschußchancen. Die Gäste aus Hahnbach hatten zunächst nur das Nachsehn und so hieß es nach 10 Minuten bereits 2:0 für die Hausherren und das völlig verdient. Erst nach dem 3:0 durch Gabi Schimon, wurde Hahnbach wesentlich stärker und erarbeitete sich den Anschlußtreffer zum 3:1 in der 28. Minute durch Simon Dehling. In der Folge verlor der Gastgeber den Faden und Hahnbach war Nahe am nächsten Anschlußtreffer. Doch kurz vor der Halbzeit das entscheidende 4:1 für den TUS.

Nach der Pause gab Hahnbach nie auf und beide Teams hatten gute Tormöglichkeiten in einem offenen Schlagabtausch. Christopher Hoffmann brachte Hahnbach noch auf 4:2 heran. Schnaittenbach nutzte erst in der Schlußminute die vielen Tormöglichkeiten zum 5:2 Endstand durch Schnaittenbach`s Besten Dominik Moucha.

Schiedsrichter: Mario Hefner (Vilseck) - Zuschauer: 90
Torschützen: 1:0 (7.) Jonas Habrich, 2:0 (9.) Dominik Moucha, 3:0 (15.) Gabi Schimon, 3:1 (28.) Simon Dehling, 4:1 (39.) Matthias Reiss, 4:2 (75.) Christoher Hoffmann, 5:2 (90.) Dominik Moucha  

SV Raigering II - TuS Schnaittenbach 2:0  (2:0)
Zumindest einen Tag war die zweite Mannschaft aus Raigering Überraschungs-Erster in der Kreisklasse. Das Heimspiel gegen den TuS Schnaittenbach konnten die Panduren mit 2:0 gewinnen. Sie taten sich gegen die personell gebeutelten Gäste aber phasenweise sehr schwer. Schon in der ersten Minute hätte der TuS in Führung gehen können, und auch in der Folgezeit hatte Gabi Schimon, der Spielmacher der Gäste, gute Möglichkeiten. Erst mit einem Pfostenschuss durch Kapitän Michael Sommerer in der 15. Minute wachte Raigering auf. Sie erhöhten den Druck und kamen mit zwei Toren durch Sergej Bernhard (25.) und Sebastian Dowridge (29.) innerhalb von vier Minuten in Front. Nach dem Seitenwechsel gehörte das Spiel der TuS-Elf, die nie aufgab. Am Ende blieb es aber beim 2:0-Zittersieg für Raigering.

Schiedsrichter: Sen. Michael Wittmann - Zuschauer: 50
Tore: 1:0 Sergej Bernhardt (24.), 2:0 Sebastian Dowridge (29.)

Quelle: FuPa

TUS Schnaittenbach – SpVgg Ebermannsdorf  1:2 ( 0:1 )

Auch im ersten Heimspiel bleibt der Aufsteiger aus Schnaittenbach ohne Punkte. Zwar fehlten auf Seiten des TUS Schnaittenbach weiter wichtige Spieler ( Bösl, Bafra, Dietrich ) jedoch konnte der Gastgeber die Fehler in der Abwehr nicht abstellen. Ebermannsdorf nutzte in der 45. Minuten einen solchen eiskalt zum 1:0.
Gleich nach der Pause wieder Fehler in der Hintermannschaft des TUS Schnaittenbach und wieder steht Klaus Ulrich  goldrichtig und erhöht auf 0:2. Danach war der Gastgeber etwas stärker und zielstrebiger, in der 73. Minute verkürzt zwar Schimon Gabi noch auf 1:2, edoch brachte Ebermannsdorf mit ihren guten Keeper Maximilian Heller das Ergebnis sicher über die Zeit. In der Schlußminute prallten TUS Abwehrspieler Maximilian Hiltl mit seinen Gegenspieler unglücklich zusammen, das Spiel wurde unterbrochen, da der Spieler mit dem Rettungshubschrauber abgeholt werden musste, Verdacht auf Kieferbruch. Gute Besserung

Schiedsrichter: Sigmund Weber (Paulsdorf) - Zuschauer: 90
Tore: 0:1 (45.)  Klaus Ulrich;  0:2 (49.) Klaus Ulrich; 1:2 (73.) Gabi Schimon

DJK Ursensollen - TuS Schnaittenbach 4:2 (1:1)
Nach anfänglichem Abtasten fand die Heimelf ihren Rhythmus und erspielte sich ein optisches Übergewicht. Es dauerte eine knappe halbe Stunde, und Keith erzielte nach einer schönen Kombination die 1:0 Führung. In der Folgezeit tauchten Kotzbauer und Strobl gefährlich vor dem Gästetor auf und hatten gute Chancen, die Führung auszubauen. Diese wurden allerdings zu leichtfertig liegengelassen. Kurz vor dem Pausenpfiff bestraften die stets gefährlichen Gäste die Leichtfertigkeit der DJK, als Bösl nach einem katastrophalen Fehlpass den 1:1 Ausgleich erzielte.
Nach dem Seitenwechsel war die Heimelf dann permanent im Vorwärtsgang, und erneut hämmerte Keith den Ball zur 2:1 Führung unter die Latte (49.). Danach folgte die beste Phase der Elf um Trainer Hauer, Graml (63.) und Palka (66.) schraubten mit einem Doppelschlag das Ergebnis in die Höhe. Kotzbauer hätte nach einem Alleingang für ein Debakel sorgen können, scheiterte aber im Duell mit dem Gästekeeper. Kurz vor dem Ende tauchten die Gäste nochmals gefährlich vor dem DJK-Gehäuse auf, mehr als der 4:2 Anschlusstreffer durch Habrich sprang aber nicht mehr heraus (82.).

Schiedsrichter: Albert Bayerl - Zuschauer: 135
Tore: 1:0 Sebastian Keith (26.), 1:1 Thomas Bösl (41.), 2:1 Sebastian Keith (49.), 3:1 Lukas Graml (65.), 4:1 Karel Palka (67.), 4:2 Jonas Habrich (79.) 

Quelle: FuPa

TuS Schnaittenbach - SV Raigering II 4:0 (2:0)
Vor dem Spiel wurden Dominik Mikalauskas, Marcus Mikalauskas und Ben Schneider verabschiedet, sie verlassen den Verein und wechseln zum SV Inter Bergsteig Amberg. Der TuS Schnaittenbach bedankt sich recht herzlich bei den drei Akteuren und wünscht ihnen weiterhin viel sportlichen Erfolg.

Im Topspiel in der A-Klasse Süd hat sich der bereits feststehende Meister TuS Schnaittenbach, auch gegen den zweitplatzierten SV Raigering II durchgesetzt. Raigering hätte eigentlich in Führung gehen müssen, als Michael Sommerer nach 5 Minuten eine Riesenmöglichkeit zum Führungstreffer hatte. Nach einer guten Viertelstunde brachte Gabi Schimon die Kaolinstädter mit 1:0 in Führung. Nur sechs Minuten später nutzte Thomas Bösl ein hervorragendes Zuspiel von Markus Schwabl zum 2:0-Pausenstand.
In der 64. Minute zeigte der Referee auf den Punkt und gab Elfmeter für Raigering, doch Gimpl schoss den Ball an die Latte. Nun gab es einen wahren Schlagabtausch und elf Minuten vor dem Ende schoss Sebastian Dietrich mit dem 3:0 den TuS endgültig zum Sieg. Den Schlusspunkt setzte Benjamin Schneider fünf Minuten vor dem Ende mit dem 4:0.

Im Anschluss nahm Karl Vollmer und Albert Kellner die Meisterehrung vor. Der TuS Schnaittenbach beendet die Saison mit einer unglaublichen Serie von 25 Siegen in Folge. Es wurden 135 Tore erzielt bei nur 11 Gegentoren, Thomas Bösl traf alleine 46 mal in den Kasten.

Torfolge:
1:0 15. Min Gabi Schimon
2:0 26. Min Bösl Thomas
3:0 80. Min Sebastian Dietrich
4:0 86. Min Benjamin Schneider

Schiedsrichter: Hakki Gökcel , Zuschauer: 250